Das My Urban Piano Team stellt sich vor

 

Bühne frei für Jochen Leuf, den kreativen „Konzept-Kopf“ der Kulturkarawane. Als Markus Hübner vom PianohausMarcus Hübner e.K. im letzten Jahr mit der Idee My Urban Piano Trier an den Kulturkarawane Geschäftsführer herantrat, war Jochen sofort Feuer und Flamme. Tasten wurden gedrückt, Töne erzeugt und ein ausgereiftes Konzept entstand. Nach sehr viel Planerei, Denkerei, Vernetzung und Kommunikation, während derer Jochen immer den roten Faden in den Händen hielt, freut er sich nun riesig über den bereits sichtbaren kreativen Output aller Akteure. Die Pianos nehmen wunderbare Farben und Formen an und warten nur noch darauf auch Töne erklingen zu lassen. Jochen und sein gesamtes Team träumen schon jetzt von bunten Tasten und Klängen zwischen Porta und Kaiserthermen!

 

 

 

Haut in die Tasten für Marcus Hübner, Mitinitiator von „My Urban Piano Trier“ und Inhaber des Pianohaus Marcus Hübner e.K.. Zum 30-jährigen Firmenjubiläum in 2020 stellt er der Kulturkarawane 12 Klaviere zur Verfügung, die ein „zweites Leben“ verdient haben. In diesem zweiten Leben werden die Pianos nicht nur kunstvoll gestaltet, sondern sollen im öffentlichen Raum frei bespielt werden können. Das Pianohaus Hübner kümmert sich dabei um alle Klavier-technischen Belange, erweckt alte Pianos zu neuem Leben, sorgt für eine gute "Stimmung" und erledigt die aufwendige Transportlogistik. Viele Stunden und noch mehr Herzblut sind in dieses Projekt geflossen. Alles für eine gute Sache:

Musik gibt Menschen eine Sprache, die jeder versteht.

 

 

Vorhang auf für Lucia Hahn. Sie ist überall da, wo eine starke und durchsetzungsfähige Hand gebraucht wird. Und die wird gebraucht, wenn man 12 einzigartig gestaltete Pianos in der Trierer Innenstadt verteilen und dann auch noch bespielen möchte. Lucia hat in den letzten Monaten sicherlich einige Male ihren hochroten Kopf im blauen Nass gekühlt. Als Projektleiterin steht sie nicht nur in Verbindung mit allen Akteuren von My Urban Piano Trier, sondern koordiniert außerdem Termine und Abläufe und das (Corona-bedingt) meistens nicht aus einem Trierer Büro, sondern von einem Segelboot im Amsterdamer Hafen. Doch im September fliegt natürlich auch sie auf einem fliegenden Flügel rüber und freut sich mit uns über My Urban Piano Trier.

 

 

 

Nun freuen wir uns euch Carolin Feeser vorstellen zu dürfen. Die gebürtige Bodenseerein war bis Ende Juni im Bereich Verkauf, Marketing und Eventplanung im Pianohaus Marcus Hübner tätig und steht seit Beginn der Idee und Planung des Projekts in einem engen Austausch mit Lucia und Jochen von der Kulturkarawane.

So mancher wird sie bereits kennen, da sie alles was die Organisation der Pianos angeht telefonisch, persönlich oder per Mail gestemmt hat 

 

 

 

Spot an für Toby Urban, den Ton- und Lichtexperten in Ringelstrümpfen. Wenn es um den "guten Ton" unserer Veranstaltungen geht, dann ist Toby nicht weit, keine Frage! Doch neben dem Gaumenschmaus für unsere Ohren, der im September auf unseren Pianos zu hören sein wird, kümmert sich Toby nicht nur um Kabelwirrwarr sondern wuselt sich regelrecht durch Sicherheitsbestimmungen, Hygieneverordnungen und Veranstaltungsvorschriften. So sorgt Toby dafür, dass die lang erarbeiteten My Urban Piano Trier Konzepte auch zu Corona Zeiten umgesetzt und angepasst werden können und die 12 wundervoll gestalteten Pianos uns einen kunterbunten Spätsommer nach einem sehr besonderem Jahr verschaffen können. Wenn ihr also schon jetzt Ringelstrümpfe durch Triers Gassen huschen seht, seid euch sicher, es verheisst Gutes!

 

 

 

 

Eigentlich ist Roman Reznic im Pianohaus Hübner für das Künstlerische zuständig. Als Jazzklavier-Student an der HfM Saar macht er mit seinem Klavierspiel den Kunden regelmäßig Klavier und Flügel schmackhaft. Dieses Jahr greift er dem Team von der Kulturkarawane vor allem organisatorisch unter die Arme. Dazu gehört unter anderem der Transport der Instrumente zu den Künstlern und später zu den finalen Standorten in der Stadt. Aber auch um die Planung von Stimmungen und weiteren Arbeiten an den Klavieren kümmert er sich. So kommt das richtige Piano zur richtigen Zeit an den richtigen Ort! 

 

 

All eyes on Stephan Stoffels von Edelweisz, den Best-Buddy mit der Kappe für’s Everyday-Design.
Der studierte Kommunikationsdesigner kümmert sich um das Visuelle, damit Andere den Kopf frei für “Wichtigeres” haben. Er steht mit konzeptionellem Rat und Tat zur Seite und ist sich für keine noch so kleine grafische Aufgabe zu schade. Dabei behält er immer das Große Ganze im Blick und lebt nach einer der 10 Designregeln Dieter Rams: “Gutes Design ist so wenig Design wie möglich.”

 
 

 

 

Nun dürft ihr euch von Adelina Arnold, dem Sonnenschein der Kulturkarawane, den Tag erhellen lassen ☀️

12 Pianos... und eins schöner dekoriert als das andere. Selbst ohne Pianistinnen und Pianisten werden sie eine Augenweide für alle Besucher der Trierer Innenstadt sein. Damit alle Dekorateure sicher sein können, dass ihre Schätze gehütet und versorgt werden, steht Adelina mit Rat und Tat, aber vor allem mit immerwährender guter Laune den Dekorateuren von My Urban Piano Trier zur Seite. So verkürzt sie nicht nur unseren Künstlern, sondern uns allen die Wartezeit bis es endlich losgeht!

 

 

 

Haltet euch fest für Linda Leuf, den Kulturkarawanen Wirbelwind für eine bessere Welt! Da der Kulturkarawane Wirbelwind Junior Klaviere am liebsten isst oder zerhaut, hält sich Linda mit ihm momentan im Hintergrund. Sie sorgt derweil für all die Sachen, die man nicht sieht und nicht hört, ohne die man aber auch unsere Pianos weder sieht noch hört... So hält sie Server, Homepage und E-Mails am Laufen und, was noch viel wichtiger ist, hält den Akteuren der ersten Reihe den Rücken frei. Denn sind diese mit dem Kopf bei schlechten Internetverbindungen oder nicht funktionierenden E-Mail-Servern, dann fehlen den Pianos nachher die Tasten. Und das will ja wirklich keiner! Denn wir freuen uns wie Hulle auf Pianokunst und -klänge in der Trierer Innenstadt!

 

 

 

Unser Videofilmer, Drohnenflieger, Fotograf und echt dufter Typ. Victor Beusch ist entweder so freundlich, dass man ihm jederzeit sein schönstes Lächeln schenkt oder so unauffällig, dass man ganz vergisst im Fokus einer Kamera zu sein. Daher gelingen dem ausgebildeten Fotografen ästhetisch wundervolle Aufnamen mit ehrlichen Emotionen und ohne viel Schnick Schnack. Selbst die holländische Königin hat bei ihrem Besuch in Trier in seine Linse geblickt. Mehr davon: www.victorbeusch.de!